Archive der Orden

 

Die Ordensgemeinschaften in Deutschland verfügen über eine lange Tradition. Die Vielgestaltigkeit
des Ordenslebens im Dienst an den Menschen geht zurück auf das Leben und die
Sendung Jesu Christi, der für die Menschen da gewesen ist. Seine Botschaft wollen die Orden
und Kongregationen weitergeben. Ihr Wirken erstreckte und erstreckt sich auf verschiedenste
Bereiche kirchlichen Lebens und sozialen Handelns. So sind sie beispielsweise in Schule und
Bildung, in der Seelsorge und in der Betreuung alter, kranker und hilfsbedürftiger Menschen
tätig. Viele Ordensangehörige sind als Missionarinnen und Missionare im weltweiten Einsatz.
Daneben gibt es zahlreiche kontemplative Gemeinschaften.

Die Geschichte der Orden bildet zugleich sowohl einen Teil der Geschichte der Kirche wie auch
der jeweiligen Bistümer, Regionen und Kommunen am Sitz der Orden, ihrer Häuser und
Einrichtungen. Entsprechend ergiebig – mit internationaler Ausrichtung – können viele Archivbestände
sein.

Zahlreiche Ordensgemeinschaften unterhalten geordnete, für die Forschung zugängliche
Archive ihrer selbstständigen Klöster, ihrer Provinzbehörden, Häuser und Einrichtungen. Die
historische Überlieferung der meisten heute noch bestehenden Ordensgemeinschaften reicht bis
in das 19. Jahrhundert zurück. Andere verfügen auch noch über Unterlagen aus der frühen
Neuzeit. Die Überlieferung einiger Gemeinschaften reicht sogar bis ins Mittelalter zurück.
Rund 160 Ordensgemeinschaften sind in der Arbeitsgemeinschaft der Ordensarchive (AGOA)
zusammengeschlossen. Auf den folgenden Seiten finden Sie Kontaktdaten und teils ausführliche
Beständeübersichten zu mehr als zahlreichen Ordensarchiven (unterteilt nach Priesterorden, Frauenorden und Brüderorden.

Das Haus der Orden in Bonn beherbergt das Archiv der Deutschen Ordensobernkonferenz
(DOK). Diese ist der Zusammenschluss der Höheren Obern, also der Äbtissinnen und Äbte
sowie der General- und Provinzoberen der Ordensgemeinschaften in Deutschland. Im Haus der
Orden befinden sich auch die Archive der DOK-Vorgängerorganisationen, der Vereinigung der
Priester-, Schwestern- und Brüderorden (VDO, VOD, VOB), außerdem das Archiv des
Deutschen Katholischen Missionsrates (DKMR).