Archiv der Malteser
in Deutschland

 




 

Anschrift

Erna-Scheffler-Str. 2
51103 Köln

Telefon

0221 - 9822-4901

Fax

040 - 694597 30419

E-Mail

inga.bernhard@socura.de

Ansprechpartner

Inga Bernhard

 

Benutzung
nach vorheriger Absprache

Portrait des Archivs

1952 erklärten sich die Deutsche Assoziation des Malteserordens und der Deutsche Caritasverband auf Anregung des damaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer bereit, neben dem Arbeiter-Samariter-Bund und dem Deutschen Roten Kreuz eine konfessionell geprägte Hilfsorganisation aufzubauen. Ziel des Bundeskanzlers war es, den Zivil-und Katastrophenschutz auf ein breites Fundament zu stellen. Im Januar 1953, damals noch als „Generalkommissariat für Erste Hilfe und Katastrophenschutz“ in Münster ansässig, begann der Malteser Hilfsdienst e.V. unter der Leitung von Max-Anton Freiherr von Eltz-Rübenach seine Ausbildungstätigkeit in Erster Hilfe. 1956 erfolgte der Umzug nach Köln, wo die Zentrale noch heute ist.

Das Archiv der Malteser besteht seit 2015 und der Bestand wird seitdem fortlaufend verzeichnet. Er umfasst neben Akten und anderem Schriftgut auch Werbemittel wie Broschüren, Plakate und Postkarten, historische Objekte wie Fahnen, Uniformen und Anschauungsmaterial für den Erste Hilfe-Unterricht. Darüber hinaus besitzt das Archiv eine umfangreiche Fotosammlung, audiovisuelle Medien und eine Präsenzbibliothek, die neben Literatur über die Malteser, auch einen großen Festschriften- und Zeitschriftenbestand des Verbandes bereithält.