Bestände:

Das Diözesanarchiv Hamburg hat mit Ausnahme der aus Osnabrück in Empfang genommenen Archivbestände nur provisorisch geordnete Archiveinheiten. Die Vorläufer des Erzbistums, besonders der Verband der römisch-katholischen Kirchengemeinden und wichtige katholische Institutionen, werden gegenwärtig verzeichnet.

Aus dem Hamburger Staatsarchiv sind die Akten vom Raphaels-Werk übernommen worden. Es entsteht gerade eine Auswandererdatenbank (s.u.), die alle Auswanderer von 1950-1977 erfasst und planmäßig ab Mai 2010 gebührenpflichtig genutzt werden kann.

Sammlungen:

Bedeutsame Sammlungen sind im Diözesanarchiv nicht vorhanden.
 

Akten des Generalsekretariats des Raphaelsvereins/-Werks 1936-1937
(z.Z. 176 VE)

- Organisation: Wiederaufbau nach 1945, Satzungen, Finanzen, Zuschüsse der Bistümer, Personalia, Tätigkeitsberichte, Protokolle von Vorstand, Verwaltungsrat und Hauptversammlung, Korrespondenz mit dem Präsidenten, Schriftverkehr, Beratungsstellen (u.a. Zweigstelle Bremen), Tagungen der Berater, Raphaelshospiz/-heim
- Tätigkeitsfelder: Schiffsseelsorge, Auswanderungsfragen, Zusammenarbeit mit dem Auslandssekretariat der Bischofskonferenz, internationale Kooperation und Mitarbeit: National Catholic Welfare Council (NCWC) in den USA, Internationale Katholische Kommission für Auswanderung in Genf (ICMC), Siedlungsprojekt in Goias (Brasilien), Kooperation mit Stellen in Kanada und dem Leo-Haus in New York
- Auswandererakten1950-1987: USA (A-D) und Kanada (A-D)
- Akten 1936-1955: Verhaftung des Generalsekretärs P. Größer, Auswanderung von Juden, Betreuung in den USA, Bericht von P. Nathem über die Betreuung von jüdischen Auswanderern 1933-1944

Auswandererdatenbank:
Zu finden unter www.erzbistum-hamburg.de. In der Datenbank können gebührenpflichtig für 12.-€ Familienangehörige gefunden werden, die über Kontakt Raphaels-Werk von 1950-1980 ausgewandert sind. Bisher ist das Zielland USA vollständig erfasst und von Australien und Kanada die Buchstaben A-D.
 

Nachlässe (nicht vollständig):

  • Weihbischof Professor Karl-August Siegel
  • Weihbischof Johannes von Rudloff
  • Domkapitular Franz von de Berg (Bistumserrichtung)
  • Stadtdechant Johannes Bunte
  • Msgr. Dr. Henry Fischer (Morgenandachten, ungedruckte Manusskripte)
  • Pastor Primarius Bernhard Wintermann (1931-1958)