Wichtigere Archivbestände

Ältere, umfangreiche Bestände zur geistlichen Verwaltung und vor allem zu Stiften und Klöstern befinden sich im Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiesbaden und im Landeshauptarchiv Koblenz.


I. Urkunden:

(1264 - 1982); 180 St.

II. Akten:

A. Vor Bistumsgründung

1. Kurtrier, Kurmainz, Kurköln
u.a. Landkapitelsakten, Stiftsangelegenheiten St. Georgsstift, Stift Dietkirchen, Protokolle, Abschriften aus Kirchenbüchern
(13. Jh. - 1820), ca. 6,5 lfm

2. Vikariatszeit
(1794-1827), ca. 1,5 lfm

B. Bistumsverwaltung

1. Sachakten
u.a. Bistumsverwaltung, Theologiestudium, Domkapitel, Orden, Schulwesen,
Seelsorge, Fürsorge, Liturgie, Sakramente, Vereine, Stiftungen, Fonds,
Dekanate, Vermögensverwaltung
(1827 - 1967, z.T. mit Vorakten), ca. 210 lfm

2. Korrespondenz mit Pfarreien
u.a. Pfarrakten und Seelsorge, Bausachen, Haushalts- und Vermögensverwaltung, Grundstücke, Kirchenvorstand, Pfarrbesoldung, Meßstiftungen
(1504 - 1967), ca. 200 lfm

3. Personalakten Priester
ca. 24 lfm

C. Dezentrale Bestände (nicht aus der Zentralregistratur des B.O. stammend)

v.a. aufgelöste Einrichtungen und Vereine, Caritas, Akademie, Katholische Aktion, Priesterseminar, TPI, Weingut des Bistums, Akademie
(nach 1945 - 2006)

D. Fremdprovenienzen

(Preußisches) Hochbauamt Diez
(ca. 1864 - 1946)
Staatsbauamt Weilburg
Bonifatiusverein


III. Amtsbücher (alle mikroverfilmt)

A. Vikariatsprotokolle
(1794 - 1827), 2 lfm

B. Protokolle des Domkapitels
(1827 - 1847), 2 lfm

C. Protokolle des Bischöflichen Ordinariats
(1848 - 1876), 2,20 lfm

D. Journale des Bischöflichen Ordinariats
(1877 - 1980), 14 lfm

E. Kirchenbücher und Zivilstandsregister der Pfarreien (Depositum)
ca. 225 lfm


IV. Audiovisuelle Überlieferung

wenige CD-Roms und Audiocassetten, auf Video umkopierte Filme (Originale teilweise als Depositum im Deutschen Rundfunkarchiv Frankfurt)


V. Sammlungen

A. Mikrofilme und -fiche
v.a. Kirchenbücher, Verfilmung des Amtsblattes und der Bistumszeitung, Sicherungsfilme von Sachakten, Ersatzverfilmung
B. Bildersammlung
C. Veröffentlichungen des Bistums (z.B. Limburger Texte, Schematismen, Amtsblatt)
D. Restaurierungsberichte
E.“Kleine Erwerbungen“


VI. Nachlässe

A. Bischofsnachlässe (Mischung aus Dienst- und Privatnachlaß)

1. Bischof Wilhelm Kempf (1949 - 1981)
2. Weihbischof Walther Kampe (1952 - 1984)

B. Priesternachlässe (meist nur Nachlaßteile, teils thematische Auswahl)

C. Nachlaß Pfarrer Becker (Materialien zur Bistumsgeschichte)

D. Nachlaß Foto-Heinz (Fotonachlaß eines Limburger Fotografen)


VII. Hilfsmittel, Karteien

v.a.. Priesterkartei, verschiedene Entstehungsstufen des Archivaktenplans, Ablieferungslisten, Verzeichnisse von Pfarrarchiven