Archiv des Bischöflichen Münsterschen Offizialates

(Offizialatsarchiv Vechta)

Anschrift:                  Karmeliterweg 4
49377 Vechta 
Telefon: 04441 - 872230
Fax: 04441 - 872 451
Website:

Homepage des Archivs
www.archivportal.niedersachsen.de

E-Mail: archiv@bmo-vechta.de

Sigle:                                OAV
Verwaltung: Willi Baumann, Archivleiter
Peter Sieve M. A., Archivar
         

Benutzung:         
Öffnungszeiten: Mo-Do 8.30-16.00 Uhr, Fr 8.30-12.00 Uhr, Sa (1. und 3. des Monats) 9.00-13.00 Uhr.
Lesesaal: 10 Arbeitsplätze (davon 4 mit Stromanschluss, 2 PC-Arbeitsplätze für Nutzung digitalisierter Kirchenbücher), 2 Sondernutzungsräume; Benutzungsordnung v. 12. Dez. 2003, Gebührenordnung v. 12. Dez. 2003; Gebühren (zweckgebunden) nur für Kirchenbuchforschung: 5 € je Tag, 2,50 € je halber Tag, 30 € je 10 Tage
 

Zur Geschichte des Archivs

Mit Datum vom 1. Oktober 1983 wurde am Bischöflich Münsterschen Offizialat in Vechta die Fachstelle Archiv eingerichtet. Sie ist unmittelbar der Behördenleitung zugeordnet. Ihre Aufgabe ist es, das Archiv- und Dokumentationsgut der katholischen Kirche im oldenburgischen Teil des Bistums Münster zu betreuen. Die Zuständigkeit leitet sich ab aus der kirchenrechtlichen Sonderstellung des Offizialatsbezirks Oldenburg, der 1830/31 als besonderer kirchlicher Verwaltungsbezirk innerhalb des Bistums Münster unter der Leitung eines ständigen Vertreters des Bischofs mit Sitz in Vechta eingerichtet wurde. Zum Amtsbezirk gehören Mitte 2004 123 Kirchengemeinden in acht Dekanaten; bis zum Jahre 2010 soll ihre Zahl durch Zusammenlegung von Gemeinden auf 38 reduziert werden.
Das Archiv war zunächst im Verwaltungsgebäude der Kirchenbehörde untergebracht und wurde in der Folgezeit zweimal ausgelagert, bevor es 2003 einen eigenen Zweckbau beziehen konnte. Das zweigeschossige, voll unterkellerte Archivgebäude hat eine Nutzfläche von 1038 qm; die beiden Magazinräume mit zusammen 186 m2 Fläche können knapp 1 Regalkilometer Archivgut in herkömmlichen Standregalen aufnehmen.